Eigenes Natursteinsägewerk Produkte - auf den Millimeter genau - nach Maß Immer ein Rabatt für größere Bestellungen Kunden bewerten uns mit 9/10
  • Lorem ipsum

Innenfensterbank einbauen tipps van Kompositprofi.de. Ein Innenfensterbank von Kompositprofi.de wird immer speziell für Sie angefertigt - in der gewünschten Größe - und mit dem gewünschten Sägeschnitt und Seitenabschluss. Onderstaand hebben wij voor de montage / plaatsing van een vensterbank een uitgebreide montage handleiding samengesteld. Ook hebben wij diverse vensterbank plaatsen / monteren video's uitgewerkt.

Anleitungsvideos zum Einbau einer Fensterbank.

3 ausführliche Videoanleitungen für den Einbau der Fensterbank, in denen alle wichtigen Details erklärt werden. Mit diesen Videos können Sie gleich loslegen! Sollten Sie das Problem nicht beheben können, zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

VIDEO 1: Einbau von Fensterbänken (Erkerfenster / Eckfenster) mit Fliesenkleber – vor dem Verputzen.

VIDEO 2: Einbau der Fensterbank mit Fliesenkleber – nach dem Verputzen.

VIDEO 3: Einbau einer Fensterbank mit Montagekitt – nach dem Verputzen.


Einbau einer Fensterbank – Anleitung zum Nachlesen:

Wir empfehlen immer, dass Sie zunächst die folgenden 2 Grundfragen abklären:

  1. Werden Sie die Fensterbänke vor oder nach dem Verputzen der Laibung anbringen?
  2. Planen Sie, die Fensterbänke / das Fensterbrett mit Fliesenkleber oder mit Montagekleber zu befestigen, beziehungsweise wie eben ist der Untergrund?

1: Planen Sie die Montage vor oder nach dem Verputzen?

Wird das Verputzen erst nach dem Einbau der Fensterbänke erfolgen? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen – bei dem Ausmessen – den Längenabzug nicht zu berücksichtigen (nicht abziehen). In diesem Fall können Sie die Wand an den beiden Seiten jederzeit noch anpassen / wegstemmen, sodass die Fensterbank immer passt. Sie können auch immer eine zusätzliche Gipsschicht auftragen, um eventuelle 'Lücken' zu schließen. Letztendlich haben Sie die Möglichkeit – im Falle des Verputzens nach dem Einbau der Fensterbank – beim Verputzen alles korrekt und sauber abzuschließen. Hierbei wird oft 'direkt an' die Fensterbank verputzt, wodurch praktisch keine Fugen / Absätze sichtbar sind. Dies gewährleistet natürlich das beste und glatteste Endergebnis.

Wurde die Wand bereits verputzt? Dann empfehlen wir immer, beim Ausmessen und Bestellen 4 mm Längenabzug, damit genügend Platz für die Platzierung der Fensterbank vorhanden ist. Sie können sich auch immer dafür entscheiden, kleine Fugen zukitten, nachdem Sie die Fensterbank angebracht haben.

Wir haben Montagevideos, die beide Situationen – vor und nach dem Verputzen – abdecken, damit Sie gleich loslegen können!

2: Fliesenkleber oder Montagekleber, oder wie eben ist der Untergrund?

Wenn es (kleine) Unregelmäßigkeiten im Untergrund gibt und/oder die 'Höhe' zusätzlich aufgefüllt werden muss, ist die Befestigung der Fensterbank mit Fliesenkleber oder Mörtel die richtige Option. Im Falle einer geraden / flachen Untergrundfläche – und wenn die Fensterbank nicht oder kaum genutzt wird – ist auch ein Montagekleber eine geeignete Option.

Wir haben Installationsvideos, die beide Situationen beschreiben – die Montage mit Fliesenkleber und die Verlegung mit Montagekleber – damit Sie gleich loslegen können!

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Einbau / die Montage einer Fensterbank.


SCHRITT 1: Stellen Sie sicher, dass die Arbeitsoberfläche gerade und eben ist.

In dieser Anleitung gehen wir davon aus, dass die bisherige Fensterbank bereits entfernt wurde und dass die Untergrundfläche gerade und eben ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Anleitung 'Ausmessen einer Fensterbank'.

Kurz und einfach: Entfernen Sie die vorhandene Fensterbank. Schneiden Sie immer zuerst die Kittränder weg (soweit vorhanden). Klopfen Sie dann die Fensterbank vorsichtig mit einem Hammer los. Entfernen Sie alle – eventuell vorhandenen – Kitt- und Kleberreste und schaffen Sie eine gerade und ebene Untergrundfläche, wenn nötig mit Mörtel, Spachtelmasse oder Gips. Um sicher zu gehen, sehen Sie sich unsere Anleitung zum Entfernen von Fensterbänken an (Video) >>.


SCHRITT 2: Überprüfen Sie den Untergrund mit einer Wasserwaage.

Überprüfen Sie grundsätzlich – natürlich vor der Montage(!) – die Beschaffenheit des Untergrunds mit einer Wasserwaage. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass die Oberfläche eben und gerade ist. Je gerader und glatter der Untergrund ist, desto besser haftet Ihre neue Fensterbank und desto stabiler wird das Endergebnis sein.

TIPP: Sollte die Untergrundfläche nicht gerade/eben sein und/oder Unebenheiten aufweisen, empfehlen wir, die Fensterbank mit Fliesenkleber (anstelle von Montagekleber) zu befestigen. Wir werden weiter unten noch ausführlicher darauf zurückkommen.


SCHRITT 3: Platzieren Sie zur Kontrolle die Fensterbank.

Nachdem der Untergrund gerade, trocken und frei von Verschmutzungen gemacht wurde, empfehlen wir immer, die Fensterbank erst probeweise zu platzieren. Wir gehen davon aus, dass Sie im Voraus richtig gemessen haben und dass Sie bereits eine maßgefertigte Fensterbank besitzen (von Kompositprofi.de). Positionieren Sie die Fensterbank so, dass Sie genau erkennen können, ob alles ordnungsgemäß passt. Achten Sie auch auf die richtige Positionierung, damit die Fugen so schmal wie möglich sind und beidseitig die gleiche Breite haben. Bestimmen Sie die gewünschte Position, damit Sie genau wissen, wo die Fensterbank beim eigentlichen Klebevorgang platziert werden soll.


SCHRITT 4: Kleben Sie die Wände und eventuell die Fensterbank gründlich ab.

Wenn die Fensterbank der i-Punkt ist und die beiden Fensterlaibungen bereits verputzt und gestrichen sind, achten Sie immer darauf, dass Sie die Wände richtig abkleben. Außerdem werden unsere Marmor-Komposit-Fensterbänke mit einer Schutzfolie geliefert. Wenn Sie allerdings eine Fensterbank aus Naturstein bei uns bestellt haben, sollten Sie auch diese gut abkleben.


SCHRITT 5: Befestigen Sie die Fensterbank mit Mörtel, Fliesenkleber oder Montagekleber.

Jetzt, wo Sie sicher sind, dass die Fensterbank richtig passt und Sie die gewünschte Position festgelegt haben, können Sie die Fensterbank anbringen. Sie können Ihre Fensterbank mit Mörtel, Fliesenkleber oder Montagekitt befestigen.

  1. Einbau der Fensterbank mit Mörtel oder (Fliesen-)Kleber.

    Wir ziehen es vor, Mörtel oder Kleber zu verwenden, weil damit die Fensterbank in ihrer Gesamtheit fest mit dem Untergrund verklebt ist. Im Falle kleinerer Unregelmäßigkeiten der Untergrundfläche sind Kleber oder Mörtel ebenfalls eine gute Option, weil damit Flächenunebenheiten mühelos ausgebessert werden können.

  2. Einbau der Fensterbank mit Montagekleber.

    Wenn die Oberfläche des Untergrundes eben ist und man davon ausgehen kann, dass die Fensterbank nicht oder nur wenig beansprucht wird, ist ein Montagekleber ebenfalls eine geeignete Option. Bitte beachten Sie, dass die Fensterbank dann nur an den Stellen 'haftet', an denen Sie Montagekleber angebracht haben.

  3. Verleimen der Fensterbank

    Unabhängig davon, ob Sie nun Mörtel, Fliesenkleber oder Montagekleber verwenden, achten Sie immer darauf, dass Sie das jeweilige Produkt gleichmäßig auf die Untergrundfläche auftragen. Richten Sie dann die Fensterbank aus. Dabei können Sie diese selbstverständlich immer noch in die gewünschte Position 'verschieben'. Drücken Sie dann die Fensterbank fest an.

    Verwenden Sie eine Wasserwaage, um zu prüfen, ob die Fensterbank gerade und waagerecht ausgerichtet ist. Wenn Ihre neue Fensterbank perfekt waagerecht ausgerichtet ist, lassen Sie diese gründlich antrocknen. Üblicherweise trocknet Montagekleber am schnellsten, während Mörtel und Fliesenkleber in der Regel bis zu 24 Stunden benötigen, um vollständig zu trocknen. Das hängt natürlich von dem spezifischen Produkt, das Sie verwenden, der Menge und der Temperatur im Haus ab. Bitte konsultieren Sie die Verpackung und warten Sie immer etwas länger, bevor Sie die Fensterbank eventuell belasten.

    TIPP: Unsere Marmor-Komposit-Fensterbänke werden mit einer Schutzfolie geliefert. Wir empfehlen, diese Folie erst nach der Installation zu entfernen, sodass Sie diese Fensterbänke nicht extra abkleben müssen. Es ist immer möglich, dass einige Klebstoffreste von der Schutzfolie zurückbleiben.

    Diese lassen sich am leichtesten mit einem guten Klebstoffentferner – wie z. B. dem Tesa Klebstoffentferner – entfernen. Sie können auch WD40 verwenden, weil dieser Entferner wie ein Lösungsmittel wirkt und nicht aggressiv ist. Sie können auch einen Rasierklingenschaber / Ceranfeldschaber verwenden. Gehen Sie aber damit vorsichtig um!


SCHRITT 6: OPTIONAL: Füllen Sie die Fugen mit Kitt auf.

Nachdem Sie dem Fensterbank-Montagekleber ausreichend Zeit zum Trocknen gegeben haben, können Sie die Stoßkanten perfekt abschließen. Wenn Sie die Fensterbank erst nach den Putzarbeiten einbauen, können Sie die Fugen mit Kitt abdichten. In diesem Fall empfehlen wir die Verwendung einer säurefreien Acryldichtmasse.